Rafaello wurde ursprünglich von einer Cousine von Cristina adoptiert, doch jetzt hat diese Cousine herausgefunden, dass sie ziemlich schwer herzkrank ist und deshalb gibt sie ihn zur Adoption frei, um ihn ein sicheres und glückliches Leben zu garantieren.

 

Er wurde von ihr von der Straße geholt, nachdem ihn jemand an einer Nationalstraße ausgesetzt hatte, als er ein kleiner Welpe war und sie hat ihm seitdem ein gutes Leben geboten. Momentan lebt er an einer Kette, weil sie Löcher in ihrem Zaun hat und Sonny es geschafft hat sie zu finden und auf die Straße entwischte aber zum Glück wurde er nicht von den Hundefängern gefangen sondern ein netter Nachbar brachte ihn zurück.

 

Rafaello ist ein Hund der sicher in einer Wohnung oder einem Haus gelebt hat - er hatte von Anfang an gute Haut und ein glänzendes Fell, er ist trainiert seine Bedürfnisse draußen zu erledigen und wartet, bis er ausgeführt wird - wenn er ausgeführt wird erledigt er sofort seine Geschäfte.

 

Auch ist er gesellig mit Katzen, andere Hunde bellt er manchmal an, bis er sie kennt, ist freundlich zu Menschen, nachdem er sie kennt, sonst ist er kapriziäs und launisch, manchmal bellt er Fremde an und "packt" mal die Hand. Er hat Angst vor langen Stöcken oder etwas das ähnlich aussieht (wahrscheinlich wurde er mit einem Stock "diszipliniert"), er steht an der Stelle festgewurzelt und bewegt sich nicht weg von dort - wir denken dass er diszipliniert wurde so zu bleiben.

 

Rafaello liebt Speziergänge und geht sehr schön an der Leine. Er blieb einen Tag bei Cristina, um ihn zur Kastration zu bringen, und er war okay mit ihrem Kater Rocco (bellte ihn nicht an) und er verstand sich auch mit den beiden Pekinesen, aber er bellte Sonny an, den Hund mit dem er zusammen lebt, also scheint er Stimmungsschwankungen zu haben. :-)

 

Wir würden Rafaello einer Familie/einer Einzelperson geben, die keine Hunde hat und mit ihm geduldig sein kann, bis er alles kennengelernt hat und auch mit seinen Stimmungen geduldig bleiben kann. Rafaello ist definitiv nicht für eine Familie mit Kinder geeinget.

 

Jedenfalls sagt Cristina, sie habe noch kaum einen Hund gesehen, der so auf seinem Platz festgewurzelt bleibt, wie er...


Rafaello has been initially adopted by one of Cristina's cousins, but now this cousin found out that she is pretty ill with the heart and so she wants to let him go to adoption, to ensure him a safe and happy life.

 

He has been taken off the streets by her, after somebody dumped him on a national road, when he was a small puppy, and she has given him a good life since then. Sonny stays actually on the chain because she has holes in the front fence and Sonny managed to find them and got out on street, but luckily wasn't taken by the dogcatchers but a nice neighbor brought him back. 

 

Rafaello  is a dog that stayed for sure inside an apartment or a house - he had from beginning a very nice smooth skin and shiny fur, he is trained to do his needs outside and waits until he is taken for a walk - when he is taken out for walk, he immediately makes his needs.

 

Also he is sociable with cats, related to dogs sometimes he barks to another dog until he knows him, quite friendly to people after he knows them, otherwise he is capricious and moody,  sometimes he barks at foreigners until he knows them and also sometimes "grabs" the hand, he is afraid of long sticks or anything that looks like a stick (probably he was "disciplined" with a stick ), he stands in the place where he is seated and he does not move from there – we think he was disciplined to stay put.

 

Rafaello likes walks and goes very nice in a leash. He stayed at Cristina's place one day when she got him to be neutered: he was Ok with her tomcat Rocco (did not bark or harm him) and he was Ok with her two pekinese dogs but he barked at Sonny - the dog he stays with, so he seems really has moods :D

 

We would suggest that Rafaello goes to family/person that has no dogs and that can be patient with him until he gets acquainted as well as to be patient with his moods. Rafaello is definitely NOT recommended for family with children.

 

Anyhow, Cristina said she have hardly seen a dog to stay put, in one place, as he does ...