Nuria hatte lange Jahre auf der Straße zugebracht und kam erst im Sommer 2019 zu uns. Sie hatte Herzwürmer und starb schließlich an Nierenversagen - nicht elend auf der Straße sondern behütet bei uns.

Sie wurde etwa 10 Jahre alt.

 

 

Unaufhaltsam, still und leise,

gehst Du nun auf Deine weite Reise

dorthin, wo alle Engel sind...

 

Ein Welpenkind das mit Geschwistern auf der Straße gefunden  und Octavia genannt wurde. Sie war zu schwach zum Leben, aber  sie ging nicht namenlos zum Regenbogen.

 

Für kurze Zeit nur bei uns,

nicht genug dich richtig kennen zulernen.

Für kurze Zeit nur bei uns,

gingst viel zu früh zu den Sternen.

Vergessen werden wir dich nie,

du bist in den Sternen und im Wind.

Er wurde von auf dem Gehsteig nahe einer Schule gefunden , wo Kinder ihn gefüttert hatten. Er war aber nur noch Haut und Fell und überlebte nicht.

Ein kleiner Kater namens Ponny, der wunderschön hätte werden können...   

 

Dann kommt ein Lichtschein

der dich leitet

Und Engel die dich lenken

und die  dir Frieden 

schenken.

 

Er wurde etwa 11 Jahre alt, 7 davon verbrachte er bei uns.

Black fand nie ein eigenes Zuhause. Er starb an Nierenversagen und die Behandlung schlug nicht mehr an.

Er wollte wohl gehen.

 

Wenn der Tod unsere Augen schließt,

werden wir in einem Lichte stehen,

von welchem unser Sonnenlicht

nur der Schatten ist.

Tudor ging heute  Nacht über die Regenbogenbrücke. Er wurde vor ein paar Monaten in das Klinikgebäude bei uns aufgenommen,da er immer schwächer wurde. Vor 2 Tagen hat er das Fressen verweigert – und hat entschieden zu gehen. 

 

Wenn die Kraft versiegt und die Sonne nicht mehr wärmt , dann ist der ewige Frieden eine Gnade.

Sie war schon eine alte Dame als wir sie fanden, etwa 14 Jahre alt, und hatte vielen Welpen das Leben schenken müssen. Sie hieß bei uns Monroe und fand dann - als Moni - das Glück ihres Lebens:  Viereinhalb glückliche Jahre waren der kleinen Hundemama noch vergönnt!

Jetzt ist sie mit ungefähr 18 Jahren gegangen.

Trennung ist unser Los, 

Wiedersehen ist unsere Hoffnung.

So bitter der Tod ist, 

die Liebe vermag er nicht zu scheiden. 

 

Bolle hat im hohen Alter seinen Abschied genommen, nachdem er noch 6 Jahre ein schönes, friedliches Zuhause genießen durfte.

 

Leben sind wie Blätter die lautlos fallen. Man kann sie nicht aufhalten und all unsere Liebe vermag sie nicht zu halten.

Leni und Tresor waren Geschwister, die die heftige Parvoattacke nicht überlebt haben.

Nun spielen sie gemeinsam hinter dem Regenbogen.

 

Die Sonne sank, bevor es Abend wurde...

 

Sugar lebte seit Dezember 2013 in der Island of Hope und fand nie ein eigenes Zuhause. Sie erlitt einen weiteren Schlaganfall, von dem sie sich nicht mehr erholte.

 

Der Tod ist wie eine Kerze,

die erlischt, wenn der Tag anbricht.

Oscar fand mit 9 Jahren noch einmal ein Zuhause - bei einer alten Dame. Nun schlief er  friedlich neben seinem  pflegebedürftig gewordenen Frauchen ein. Er  ist voraus gegangen und wird nun  am anderen Ende der Regenbogenbrücke auf sein geliebtes Frauchen warten... 

 

Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten.

Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe - 

das einzig Bleibende, der einzige Sinn. 

 

Diana- sie ist zu spät zu uns gekommen und der Krebs war schon zu weit fortgeschritten, aber sie hatte zumindest einige Tage genug Futter und  ein warmes Körbchen , ganz für sich allein !

 

Sie durfte in Frieden und Geborgenheit gehen...

 Still kam der Tod, kam wie ein Freund, nahm sie bei der Hand und führte sie heim. 

 

Er war eine verletzte Seele und er blieb es für immer. Wir gaben ihm ein stilles Refugium mit einer Freundin, in dem er friedlich leben konnte. Nun ist House gegangen. 

 

Es gibt Verluste, welche der Seele eine Erhabenheit mitteilen, bei der sie sich des Jammers enthält und sich wie unter hohen schwarzen Zypressen schweigend ergeht.

 

Victor war ein bildschöner Samtkater, der es bereits auf eine Pflegestelle geschafft hatte, aber dort vom Fip-Ausbruch getroffen wurde , den er nicht überlebte. 

 

Nun gehen die Gedanken leise,

doch unaufhaltsam, auf die Reise

vorbei an Berg und See und Strand

ins ferne Himmelskatzenland...

 

 

Peppi war ein lieber wuscheliger Sturkopf, der das große Glück eines eigenen Körbchens noch über 6 Jahre genießen durfte. 

 

Freunde sterben nicht.
Was sie uns in ihrem Leben
an Kraft und Liebe je gegeben
strahlt weiter als ein stilles Licht,
Freunde sterben nicht.

 

 

 

Luzia hatte, als schon ältere Dame, nach einem harten Leben noch einmal das Glück ein liebevolles Zuhause zu finden, in dem sie die Traumhündin war.

Nun ist sie zum Regenbogen gegangen.

 

 Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume,

ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume.

 

 

Basha war eine liebevolle, dankbare und treue Seele, die erst spät in ihrem Leben  gewürdigt wurde und doch noch ein warmes Zuhause fand. Dort ist sie nun im Alter von 13 Jahren gestorben. 

 

Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.

Es sollte nicht ohne Namen zum Regenbogen gehen, das winzige Kätzchen, dass halbtot beim Tierarzt abgegeben worden war.  Sternchen hatte noch einige wenige Stunden in Wärme und Geborgenheit, bevor sie zu den Sternen heimging.

 

Du kamst, Du gingst mit leiser Spur, 

ein flücht'ger Gast im Erdenland; 

woher? Wohin? Wir wissen nur: 

Aus Gottes Hand in Gottes Hand.

 

Paloma starb einen Tag nach ihrem 10. Geburtstag. Sie lebte  seit 7 Jahren in Buftea und fand leider nie ein eigenes Körbchen - wie viele große Hunde.

 

Du bist nicht mehr da, wo du warst,
aber du bist überall da,
wo wir sind.

 

Ein kleiner Sonnenschein  hat  unerwartet und plötzlich die Äuglein geschlossen.

Er wollte in den Garten und ich habe ihn noch in der Wiese gestreichelt- da hat er einmal ausgeatmet und dann ist sein Köpfchen zur Seite gefallen...Das tröstliche ist, dass er nicht gelitten hat. Woody ist etwa 15 Jahre alt geworden  und hatte noch eine sehr glückliche letzte Zeit.

 

Still kam der Tod, aber er kam wie ein Freund, nahm dich bei der Hand und führte dich heim.

 

Vor knapp zwei Jahren durfte er zu seinem Traumplatz ausreisen.  Wir hätten ihm mehr Zeit gewünscht, aber der Krebs war stärker.

Fare well Dan...

 

Ich musste Dich gehen lassen und konnte nichts tun.

Still und ohne Schmerzen, kannst Du nun ruhn.

 

Kika - ist nur 7 Jahre alt geworden; sie war taub, war manchmal lieb und manchmal grantig. Sie  durfte erst Ende März 2019 zu ihrem jetzigen Frauchen ausreisen, bei der sie so sein durfte wie sie eben war.

Aber sie hatte dieses Glück nur kurz.

 

 Nichts erklären, nichts beweisen müssen – sondern verstanden, angenommen sein, wie man ist, wortlos...

 

 

BeeBee hat seine Krankheit nicht überstanden.

 

Deine Spur führt in unser Herz.

Nur wer vergessen wird, ist tot.

 

Du wirst leben,

denn hinter der Wolkenwand ist die Ewigkeit, in der alles Leid erlischt.

 

Eine alte Hündin, die mit anderen Hunden an der Straße im Schnee spielte - bis ein Auto das Spiel beendete. Man brachte sie schwer verletzt zu uns, aber wir konnten nicht mehr tun, als ihr einen Namen geben unter dem sie nicht vergessen wird.

Marieta.

Unaufhaltsam, still und leise,

gehst Du auf Deine weite Reise

dorthin, wo alle Engel sind...

Fleur und Anelisse waren zwei Welpenkinder, die an Staupe erkrankt waren und die Krankheit nicht überlebt haben.

 

Fliegt,  Gedanken, bitte fliegt leise

und begebt euch auf eine lange Reise...

Tragt unsere Grüße hinauf zu den Sternen,

bis zu unseren Kleinen in der Fernen...

Lasst sie von unserer Liebe wissen,

und dass wir sie jeden Tag so sehr vermissen...

 

Numa und Avelina sind zum Regenbogen gegangen. Numa hat wohl den Tod ihres Besitzers nicht verwunden und ging zu ihm. Avelina durfte im Juni 2018 ausreisen und ist nun im hohen Alter friedlich eingeschlafen.

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,

als welkten in den Himmeln ferne Gärten;

sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde

aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält. 

Rainer Maria Rilke 

Wieder haben zwei kleine Welpen den Lebenskampf verloren.  Carole und Rolf  gingen  zur Himmelstür - so leise wie sie gekommen waren.

 

Die Engel Gottes zählen jede Träne, die wir aus Trauer vergießen. 

 

Bärlinde hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Sie war eine alte Dame, die noch eine kurze, gute Zeit bei uns verbringen durfte.

 

 Wenn Engel einsam sind in ihren Kreisen,

dann gehen sie von Zeit zu Zeit auf Reisen.

Sie suchen auf der ganzen Welt nach ihresgleichen,

nach Engeln, die durchs Leben streichen.

Sie nehmen diese mit zu sich nach Haus –

für uns sieht dies Verschwinden

dann wie Sterben aus.

 

Unser erstes Himmelskind in 2020 heißt Dennis und war zu jung, zu krank und zu schwach um auf dieser Welt leben zu können.

 

Ein kleiner Engel kam,

lächelte und kehrte um.