Bitte beachten sie, dass die Ängste bei scheuen und ängstlichen Hunden sehr vielfältig sein können!


Viele haben Angst vor den Menschen, haben ihr Vertrauen verloren. Manche werden steif vor Angst, manche laufen weg, manche würden schnappen, wenn man ihnen keinen Ausweg lässt!


Diese Hunde brauchen Zeit, Geduld, Ruhe und Hundeverstand. Es kann sein, dass ein ängstlicher Hund es erst nach Wochen wagt, das Haus zu betreten und sich erst nach längerer Zeit überhaupt anfassen lässt.


Bedenken Sie, dass sie mit dem Hund in den ersten Wochen wahrscheinlich nicht problemlos spazierengehen können!


Bedenken sie, dass kleine Kinder im Umfeld des Hundes dem Hund Angst machen können.


Es will wohl überlegt sein, einen scheuen Hund aufzunehmen....denn es braucht wirklich Geduld und Zeit!
 

Schwarze Schönheit mit großem Herzen auf der Suche nach einem liebevollem Zuhause!

 

Nolte lebt in unserer Welpenstation. Auch wenn er hier in Sicherheit ist, so ist das nicht der richtige Ort für so einen lieben Kerl. Er sollte über Wiesen rennen und toben dürfen und abends in einem kuscheligen Körbchen entspannt vom Tag träumen.

Update 23.06.2015 - von Melanie Magdeburg

Vielen Dank liebe Melanie!

 

Nolte ist eine Herausforderung und sollte zu Menschen, die die Leidenschaft, die Zeit und die Geduld für solche Hunde aufbringen.

 

Im Grundkern ist es ein ängstlicher Rüde, der im Laufe des Erwachsenwerdens seine Stärken entdeckt hat. Das Verbellen und Scheinangriffe scheinen in der Vergangenheit für ihn erfolgreich gewesen zu sein, weshalb er auch selbstbewusst auftritt.

 

Solange er die Möglichkeit des Rückzuges hat, den er antritt, wenn er bedrängt wird. Dann flüchtet er und versteckt sich an einem für ihn sicheren Ort.

 

Eine kleine gebrochene Seele, die nie gelernt hat, dass man anderen Menschen auch vertrauen kann. Mit anderen Hunden ist er super verträglich und spielt ausgelassen.

 

Mit Druck erreicht man bei ihm nichts. Ein kleiner Juwel, den man entdecken und liebevoll schleifen muss....

 

Update 19.08.2015 - von Melanie

Vielen Dank liebe Melanie!

 

Mit Nolte ist es sehr spannend! Nachdem ich ihn bei unserem letzen Besuch gestellt habe, ging er erst mal sehr auf Abstand! Man spürt aber deutlich einen Wandel, da siene Attacken nicht mehr so sind, wie im Juni.

 

Wenn ich mich ihm freundlich zuwende sieht man eine deutliche Verunsicherung, er kann damit noch nicht so viel anfangen. Er verringert jedoch täglich den Abstand zu einem.

 

Wenn er sich durch das Rudel anstacheln lässt und man ihm frontal begegnet weicht er zurück.

 

Mit Nicoletta hat er ein sehr inniges Verhältnis, von ihr lässt er sich streicheln.

 

Er ist sehr scheu, aber auch sehr, sehr interessiert!


Black beauty with big heart looking for a loving home!


Nolte lives in our puppy-area. Although he is safe here, this is not the right place for such a loving guy. He should run and romp over meadows and relaxing in a cozy little basket in the evening dreaming of his experiences.

Update 23.06.2015 - by Melanie Magdeburg

Thank you dear Melanie!

 

Nolte is a challenge and should come to people, who have passion, time and patience for such a dog.

 

At heart he's a fearful dog, who has discovered his strengths while growing up. The barking and feint attacks appear to have been successful for him in the past, which is why he also appears confident.

 

As long as he has the possibility of retreat when being harassed, which he competes. He then flees and hides in a safe place for him.

 

A small broken soul who has never learned that people can be trusted. With other dogs he is super friendly and plays hilariously.

 

With pressure nothing will be won with him. A little juwel that you need to discover and grind with much love....

 

Update 19.08.2015 - by Melanie

Thank you dear Melanie!

 

With Nolte it is very exciting! After confronting him during my last visit, he first kept distance! But you can clearly feel a change as his feint attacks are no longer that strong than in June.

 

If I turn to him in a friendly mood, you can see a significant uncertainty, he doesn't know how to deal with it. However he reduces the distance day by day.

 

If he is incited by the pack and you face him frontal, he recedes.

 

With Nicoletta he has a very close relationship, from her he can be petted.

 

He is very shy but also very, very interessted!

Please note that the fears among shy and scared dogs can be very diverse!


Many are afraid of people and lost their confidence. Some are rigid with fear, some run away, some would gasp if you let them no way out!

 

These dogs need time, patience, peace and understanding for dogs. It may be that a fearful dog dares to enter the house after weeks and can be touched only after a long time at all.

 

Keep in mind that you will probably not be able to walk with the dog without any problems in the first weeks!

 

Also keep in mind that small children in the dog's enviorment can scare the dog.

 

It wants to be well thougt out to take a shy dog... because it really takes patience and time!